Tagesmutter, Tagesmutter Mönkhagen
Tagesmutter, Tagesmutter Mönkhagen

Unser pädagogisches Konzept - Tagesmutter

Ein pädagogisches Konzept ist die wichtige Grundlage für eine Kindertagespflege. Nur mit einer Konzeption ist die Qualität der Tagesmutter zu erfüllen.

Besonderheiten unserer Tagespflege auf einen Blick

Individuelle Betreuung
Wir betreuen Kinder von montags bis freitags von 5.00 Uhr- 21.00 Uhr und nach individueller Absprache auch am Wochenende möglich.Es werden nur die Zeiten gebucht und gezahlt, die benötigt werden.

Kindergarten- und Schulkinder
Auch Kinder, die bereits in den Kindergarten oder in die Schule gehen betreuen wir. Kindergarten bringen und holen wir aus dem Kindergarten b. Schulkinder fahren von hieraus mit dem Bus hin und zurück. Mit den Schulkindern machen wir am Nachmittag die Hausaufgaben.

Die Tagesmütter turnen mit den Kinder
Einmal die Woche gehen wir mit den Tageskindern in der Geschendorfer Turnhalle zum turnen um die körperliche Motorik zu fördern. Alles ist sicher aufgebaut, so dass sich niemand verletzten kann. Die Kinder dürfen sich richtig austoben, mit Fußball spielen, klettern, springen und tanzen.

Gesunde Ernährung
Bei uns gibt es ungesüßte Tees und Wasser zum trinken. Wir legen viel Wert auf Bio Qualität. Zum Frühstück gibt es Roggenbrötchen mit verschiedenen Belägen, Obst und Gemüse. Mittags kochen wir jeden Tag frisch, bei Fleisch legen wir ebenfalls Wert auf Bio Qualität. Gemüse und Obst steht ganz oben auf dem Essensplan.

Partizipation der Kinder ist uns als Kindertagespflegeperson wichtig!
Mitentscheidungsrecht der Kinder ist uns sehr wichtig. Alles kann- nichts muss. Sie dürfen beim Essensplan mitentscheiden, sie können mit turnen, müssen es aber nicht. Die Kinder können entscheiden ob sie raus möchten oder nicht. Es gibt viele Dinge was sie mitentscheiden dürfen bei uns.

Natur
Uns ist es wichtig, dass die Kinder die Natur kennen lernen. Jeden Tag gehen wir nach draußen um unsere Hasen und Meerschweinchen zu füttern. Im Sommer bepflanzen wir das Gewächshaus und das Hochbeet und bewirtschaften es gemeinsam mit den Kindern. Einen großen Sandplatz haben wir, indem zwei Spieltürme zum klettern, rutschen und schaukeln stehen.

Vorwort

Tagesmutter – Kindertagespflegeperson mit Leidenschaft und Hingabe.

Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass Kinder unser Leben erfüllen. Zu sehen, wie sie heranwachsen und eigenständig werden, macht uns glücklich und stolz. Jedes Kind ist einzigartig und das ist auch gut so.

Die ersten Jahre eines Kindes sind die wichtigsten, in denen lernen Sie alles was Sie für das spätere Leben prägt. Mittelpunkt unserer Arbeit ist das freie und lustbetonte Spiel der Kinder. Dem einzelnen Kind einerseits Anregungen anzubieten, ihm aber andererseits Freiraum zu belassen, seine jeweiligen Absichten und Möglichkeiten im Rahmen seiner Fähigkeiten zu verwirklichen ist unsere Herausforderung.

Es gibt einen festen Tagesablauf an dem die Kinder sich orientieren können und der ihnen Sicherheit gibt. Sie können aber bei vielen Dingen mitentscheiden, wie z. B. der Essensplan für nächste Woche oder geht es heute raus oder nicht, möchte es mit turnen oder nicht.

Räumlichkeiten

Wenn man in unsere Kindertagespflege hinein kommt, kommt man in unseren Flur, dort stehen unsere Garderoben, an denen hat jedes Kind sein eigenes Fach. Weiter geht es in das Ess- und Spielezimmer, ca. 40qm. Hier verbringen wir die meiste Zeit des Tages. An unserem großen Esstisch haben 11 Kinder und 3 Erwachsene Platz, für die Mahlzeiten, aber auch zum malen und basteln.

Im Spielebereich haben wir eine Höhle, eine Kuschelecke mit vielen Büchern, einen Spielebogen mit Spieleküche und noch vieles mehr. Zudem haben wir noch ein weiteres Spiele- und Tobezimmer. In dem ist eine Kletterwand und ein Balancier Balken. Ein Hängesessel zum ausruhen und schaukeln und ein Kastanienbad. Alle Kinder schlafen gemeinsam in unserem Ruheraum, dort stehen 6 feste Betten und 3 Kinderwagen den Kindern zur Verfügung. Hier befindet sich auch unser Wickeltisch, jedes Kind hat sein eigenes Windelfach.

Unser Garten

Jeden Tag gehen wir raus. Unser Motto als Tagesmutter ist „ es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“. Wir passen dem Wetter die Kleidung und auch die Zeit angemessen an. Wenn es einigen Kinder, z. B. Zu kalt oder zu nass sein sollte, gibt es die Möglichkeit, dass einer von uns mit der einen Gruppe drinnen bleibt und die andere mit der anderen Gruppe in den Garten geht.

In unserem Garten haben wir einen großen Sandplatz mit 2 Klettertürmen, 2 Rutschen und 3 Schaukeln. Ein Gartenhäuschen mit einer Spieleküche, ein Hochbeet und ein Gewächshaus, dass wir von Frühling bis Herbst zusammen bewirten. Unsere Hasen und Kaninchen leben ebenfalls in unserem Garten, in einem großen begehbaren zu Hause. Dort können wir gemeinsam füttern und streicheln, insgesamt sind es 6 Hasen und 6 Meerschweinchen.

Regelmäßige Ausflüge machen wir Tagesmütter mit unserem großem Bollerwagen, dort haben 10 Kinder gleichzeitig Platz zum sitzen. Oder wir gehen auf den Spiel- und Sportplatz direkt gegenüber.

Betreuungszeiten

Gemeinsam betreuen wir 10 Kinder gleichzeitig, meistens 10 Kinder vormittags und 10 Kinder nachmittags. Wir betreuen aufgrund unserer Zeiten vorwiegend Kinder aus dem Schichtdienstbereich, aber auch mit festen Zeiten. Unsere Zeiten sind montags bis freitags von 5.00 Uhr- 21.00 Uhr, am Wochenende auch und nach individueller Absprache. Bei uns könnt ihr als Eltern die gebuchten Zeiten flexibel nutzen, am Freitag ist Abgabetermin für die Zeiten der kommenden Woche.

Urlaub und Krankheit

Auch eine Tagesmutter brauch Urlaub. Unseren Urlaub planen wir immer im September für das darauf folgende Jahr. Urlaub nehmen wir immer in den Schulferien, da wir alle schulpflichtige Kinder haben.Es sind insgesamt 30 Tage im Jahr. In Krankheitsfällen werden wir von Anna vertreten, so dass eine Betreuung immer gewährleistet ist, wenn mal einer von uns Krank sein sollte. Wenn eines meiner Kinder krank sein sollte, werden die Eltern darüber informiert, die Betreuung findet dann, wenn die Eltern es möchten trotzdem statt.

Pädagogische Ziele

Die Tagespflege bietet den Kindern einen geschützten Rahmen in einer kleinen Gruppe. Wir können Ihnen als Tagesmutter viel individuelle Aufmerksamkeit bieten, sie begleiten und fördern.Gleichzeitig lernt Ihr Kind durch den Umgang mit anderen Kindern viele neue Dinge kennen, die seinen Forscherdrang wecken können und es zu neuen Experimenten antreiben.

Die ersten drei Lebensjahre sind die wichtigsten Phasen im Leben des Menschen. Doch nur wenn alle seine Sinneskanäle- Augen, Ohren, Nase, Mund, Hände und Haut genügend und vor allem sich immer wiederholende Reize aufnehmen, können sich in seinem Gehirn Erfahrungs- und Informationsschleifen ausbilden, auf die es Zeit seines Lebens zurückgreifen kann.
Mittelpunkt unserer Arbeit als Tagesmutter ist das freie und lustbetonte Spiel der Kinder. Dem einzelnen Kind einerseits Anregungen anzubieten, ihm aber andererseits Freiraum zu belassen, seine jeweiligen Absichten und Möglichkeiten im Rahmen seiner Fähigkeiten zu verwirklichen.

Entgegen den heutzutage oft praktizierten Förderprogrammen entdeckt jedes Kind sämtliche Bewegungsarten von selbst, wenn man ihm nur die Zeit dazu lässt. Sobald ein Kind in einem Bewegungsablauf absolut sicher ist, wird eine neue Bewegungsart erprobt. Laut Emmi Pickler sollte ein Kind nie in eine Position gebracht werden, die es noch nicht von selbst einnehmen kann. Durch das Erproben der eigenen Kräfte und das sich daraus entwickelnde Selbstbewusstsein haben die Kinder Freude an der eigenen Leistung, was sie zu weiteren Versuchen anspornt. Im freien Spiel erforschen Kleinkinder ihre Umwelt und ihren Körper.

Sie wählen frei, womit sie sich beschäftigen wollen. Damit sich die Kinder sicher fühlen ist es wichtig, dass ihre körperlichen und seelischen Bedürfnisse befriedigt sind und sie um die Anwesenheit der Betreuungsperson wissen. Somit bleibe ich jederzeit in Blick- bzw. Rufkontakt.

Erziehung

Es gibt bei uns Tagesmutter rosane und rote Regeln. Rote Regeln sind nicht mit uns verhandelbar für die Kinder. Es sind z. B. Regeln wie wir über die Straße gehen, oder dass alle im Bollerwagen sitzen bleiben während der Fahrt und nicht einfach aussteigen.
Rosane Regeln sind Regeln, die die Kinder auch mal verhandeln dürfen, wie z.B. auf welcher Seite der Turnhalle wir heute turnen, oder setzte ich eine Kapuze oder eine Mütze auf.
Wir essen alle gemeinsam, Frühstück, Mittag und Abendbrot und alle sitzen gemeinsam am Tisch. Es wird gewartet bis der größte Teil der Gruppe fertig ist mit essen und stehen dann erst auf, die Kinder die noch etwas mehr Zeit zum essen brauchen, bekommen diese natürlich und dürfen sitzen bleiben. Der Rest darf dann schon im Spielzimmer spielen.

Formen der pädagogischen Arbeit – Pädagogische Grundlagen

Das freie Spiel drinnen und auch draußen ist uns sehr wichtig. So kann jedes Kind sein eigenes Tempo bestimmen und sich individuell entwickeln. Die Anregungen von Emmi Pickler fließen mit in unsere Tagesmutterarbeit ein. Immer wiederkehrende Rituale und immer gleichgestaltete Tagesabläufe geben deinem Kind Sicherheit und Vertrauen. Durch das freie Spiel möchten wir dein Kind anregen sich selber kennenzulernen und über sich hinauszuwachsen. Es soll seine Kreativität und Fantasie entdecken und für sich entscheiden, was es jetzt machen möchte.

Die Partizipation der Kinder ist uns als Tagesmutter sehr wichtig. Dein Kind soll frei entscheiden dürfen, ob es in diesem Moment Lust hat zu turnen, oder nach draußen zu gehen. Alle Kinder dürfen an unserem Essensplan mitwirken und mitentscheiden. All unsere rosanen Regeln, dürfen die Kinder mit uns diskutieren und auch mitentscheiden.

Entgegen den heutzutage oft praktizierten Förderprogramm entdeckt jedes Kind sämtliche Bewegungsarten von selbst, wenn man ihm nur die zeit dazu lässt. Sobald ein Kind in einem Bewegungsablauf absolut sicher ist, wird eine neue Bewegungsart erprobt. Laut Emmi Pickler sollte ein Kind nie in eine Position gebracht werden, die es noch nicht von alleine einnehmen kann. Durch das Erproben der eigenen Kräfte und das sich daraus entwickelnde Selbstbewusstsein haben die Kinder Freude an der eigenen Leistung, was sie zu weiteren Versuchen anspornt. Im freien Spiel erforschen Kleinkinder ihre Umwelt und ihren Körper.

Angebote

Jeden Morgen machen wir Tagesmütter einen Morgenkreis, alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen, sie müssen aber nicht mit machen. Wir singen Lieder, machen Bewegungsspiele und Fingerspiele, immer der Gruppe angemessen. Regelmäßig basteln und malen wir mit den Kinder, was sie auch mit nach Hause nehmen dürfen. Wir malen mit Fingermalfarbe, mit Tusche, mit Wachsmalstiften oder auch mit Buntstiften. Das zerreissen von Papier macht den Kindern immer große Freude und es wieder aufkleben.

Freitags gehen wir immer in der Turnhalle turnen, dort bauen wir Altersgemäß einige Aktionen auf, Alle Kinder dürfen mitmachen, müssen sie aber nicht. Bälle und Ringe stehen immer zur Verfügung, wer also Lust hat, lieber Fußball zu spielen, darf dies gerne tun.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung dauert in der regel 2 – 3 Wochen. Wichtig ist, dass sie nicht durch Urlaub unterbrochen wird. Die Eingewöhnung findet nach dem Berliner Modell statt.Wir fangen auf einem Montag mit der Eingewöhnung an und dann 5 Tage die Woche.Am Montag kommt ihr mit eurem Kind zu uns und ihr verbringt hier ca. 2 Stunden. In diesen 2 Stunden lernt das Kind uns kennen und die Räumlichkeiten. Das gleiche machen wir am Dienstag nochmal.

Wenn wir alle ein gutes Gefühl haben, schicken wir dich schon einmal für 10 Minuten aus dem Raum, um zu schauen, wie dein Kind darauf reagiert. Wichtig für uns ist in dieser zeit, dass du immer telefonisch erreichbar ist, wir möchten nicht, dass dein Kind in eine Situation gebracht wird, in der es sich nicht wohl fühlt. Wenn alles super lief, erhöhen wir am Donnerstag die Zeit auf ca. 20-25 Minuten und Freitag auf 35- 40 Minuten. Bitte verabschiede dich immer von deinem Kind, nicht einfach gehen.

Den kommenden Montag machen wir dort weiter, wo wir Freitag aufgehört haben, am Dienstag wird es dann schon einmal ca. 1 Stunde sein, wir erhöhen jetzt jeden Tag die Zeiten.Bitte bringt immer genügend Zeit mit, denn jede Eingewöhnung wird bei uns individuell auf Kind und Eltern abgestimmt, dass nimmt einige Zeit in Anspruch. Zudem bringt bitte, wenn das Kind hat einen Schnuller, ein Schnuffeltuch o. ä. mit.
Die Eingewöhnungsphase ist dann beendet, wenn dein Kind ein Bindungsverhalten aufzeigt und sich von uns trösten lässt.

Ernährung

Wir achten auf eine gesunde Ernährung, kochen jeden Tag frisch, vorwiegend aus Bio Qualität. Es gibt zwei mal die Woche Fleischgerichte, einmal die Woche süß, einmal die Woche vegetarisch und einmal Fisch. Zu dem bereiten wir jeden morgen das Frühstück gemeinsam vor. Es gibt Roggenbrötchen, Wurstaufschnitt, Käse, Marmelade und Honig. Dazu gibt es frische Gurken, Tomate oder Paprika, Äpfel, Weintrauben oder Physalis. Das Obst und Gemüse stammt aus eigenem oder aus biologischem Anbau.
Zu trinken gibt es vorzugsweise ungesüßte Tees, meistens Früchte Tee oder Wasser. Bei besonderen Anlässen gibt es auch mal eine Apfelschorle für die Kinder.

Sauberkeitserziehung

Vor jedem Essen waschen wir alle gemeinsam die Hände, vor allem vor jedem Mittagessen, wenn wir von draußen wieder rein kommen. Die Kinder, die mit bei der Essenszubereitung helfen, waschen vorher ebenfalls ihre Hände.
Wir haben feste Wickelzeiten, zum einen gegen halb elf, wenn wir von draußen wieder rein kommen, gegen zwei Uhr, nach dem schlafen und gegen fünf Uhr nochmal. Zwischendurch wickeln wir immer nach Bedarf. Kinder die gerade trocken werden nutzen unsere Toilette mit Kindereinsatz. Nach jedem Toilettengang werden die Hände gewachsen.

Kranke Kinder

Kranke Kinder gehören nach Hause zu ihren Eltern und nicht in die Tagespflege. Für die Kinder ist die Betreuung gleichzustellen, wie für uns als Tagesmutter der Job. Daher bitten wir die Eltern, sich in die Lage des Kindes zu versetzen, wenn wir Krank sind, bleiben wir auch zu Hause und legen uns ins Bett und ruhen uns aus.
Kinder sollten immer 24 Stunden symptomfrei sein, bevor sie wieder zu uns kommen, damit eine Ansteckung der anderen Kinder oder auch uns nicht gegeben ist. Die Betreuungszeiten kann man nicht nach holen.

Entwicklungs- und Bildungsdokumentation

Wir beobachten täglich die Kinder, beim essen, trinken, spielen. Bewusste Beobachtungen machen wir auch, dass heißt einer von uns sitzt etwas abseits und beobachtet ein Kind ganz genau. Das machen wir, wenn uns etwas besonderes auffällt, oder den Eltern.
Alle zwei Monate führen wir über jedes Kind einen Beobachtungsbogen, um detaillierte Beobachtungen schriftlich festzuhalten. Diese können gerne von den Eltern bei einem Elterngespräch eingesehen werden.

Entwicklung

Alle drei Monate führen Entwicklungsbögen, um Entwicklungsschritte jedes Kindes festzuhalten.
Falls uns irgendetwas zu irgendeinem Zeitpunkt auffallen sollte, werden wir die Eltern direkt ansprechen und gegebenenfalls einen Termin zum Elterngespräch ausmachen.

Bildliche Dokumentationen

Fotos für unsere Webseite, Facebook oder für unseren Flyer erstellen wir. Dabei passen wir immer auf, dass kein Kind von vorne zu sehen ist. Alle Kinder werden nur von hinten fotografiert, oder seitlich, dass man kein Gesicht erkennen kann.
Wir machen Fotos, um Entwicklungsschritte auch für die Eltern festzuhalten, diese Kleben wir dann in eine Mappe, die jedes Kind am Ende seiner Betreuungszeit bei uns mitbekommt.

Zusammenarbeit Tagesmutter mit Eltern – Elternarbeit

Ein bis zwei mal im Jahr machen wir Tagesmütter einen Elternabend, zum einen damit die Eltern sich untereinander kennen lernen könne und wir wichtige Informationen mitteilen können, bzw. besprechen können.
Uns ist es wichtig, das wir jeden tag mit euch beim Bringen oder Abholen ein kurzes Übergabegespräch führen, wie ist das Kind drauf, wie war die Nacht, hat es gegessen, all sowas.
Auf direkte Kommunikation legen wir viel Wert und dass man respektvoll und freundlich miteinander umgeht.
Zum Eingewöhnungsgespräch laden wir euch nach der Eingewöhnung ein, wenn wir der Meinung sind, dass Kind ist endgültig angekommen, dort können wir uns in Ruhe austauschen, wie war die Eingewöhnung, gibt es Wünsche oder Anregungen.
Einmal im Jahr machen wir einen Termin aus zum Elterngespräch, in dem könne wir alles rund um dein Kind besprechen, wie die Entwicklung ist, gibt es Besonderheiten usw.

Ausflüge

Zweimal im Jahr machen wir kleine Ausflüge, ein Sommerfest und ein Weihnachtsturnen, zudem wir euch Eltern herzlich einladen. Das macht immer viel Spaß und Freude und ist für alle eine tolle Gelegenheit sich näher kennenzulernen und auszutauschen.
Das Sommerfest findet in Trappenkamp im Erlebnisswald, an einem Nachmittag statt, dort grillen wir zusammen, spielen gemeinsam mit den Kindern und können uns ausgiebig Unterhalten und austauschen.
Zum Winter machen wir ein Weihnachtsturnen am Vormittag, in der Geschendorfer Turnhalle. Vorzugsweise immer der letzte Freitag vor den Weihnachtsferien. Dort turnen wir alle gemeinsam und picknicken zusammen.

Kooperation – Kreise und Ämter

Wir arbeiten eng mit den Kreisen Bad Segeberg, Kreis Stormarn und Ostholstein zusammen. Sowie mit dem Amt Trave Land und der Gemeinde Mönkhagen.
Eine enge Zusammenarbeit findet auch mit Ute Prange von der Familienbildungsstätte satt.Sie betreut alle Tagesmütter -Tagesvätter für den Bereich Bad Segeberg.

Kollegaler Austausch – Tagesmutter zur Tagesmutter

Einmal im Monat findet ein Tagesmuttertreffen, organisiert von der Familienbildungsstätte statt, an dem wir regelmäßig teilnehmen, um zum einen uns auszutauschen, aber auch um an Fortbildungen teilzunehmen.
Zudem arbeiten wir Eng mit der Kindertagespflegeperson Stephanie Siegfried zusammen, mit ihr gestalten wir auch unsere gemeinsamen Ausflüge.

Qualitätssicherung – Tagesmütterfortbildung
Um die Qualität unserer Arbeit als Tagesmutter zu gewährleisten, bilden wir uns regelmäßig fort. Zu einem bilden wir uns immer wieder Weiter, z. B. Nach dem QHB Handbuch 160+ oder die Frühpädagogik. Alle zwei Jahre erneuern wir unseren Erste- Hilfe- Schein.

Einmal im Monat findet ein Tagesmuttertreffen statt, an dem wir regelmäßig für Austausch teilnehmen, um sich unter Kollegen als Tagesmutter auch einmal zu beraten und zu schauen, wie andere Kindertagespflegepersonen mit bestimmten Dingen umgehen. Wo aber auch regelmäßig kleine Fortbildungen angeboten werden.

Wenn wir nun ihr Interesse geweckt haben, dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns, ihnen dann unsere Kindertagespflege zeigen zu dürfen und freuen uns Sie und ihr Kind kennen zu lernen.

FREIE PLÄTZE – Auf Anfrage

Uns vor Ort kennenlernen? Bitte Termin vereinbaren:

Handy: 01777321600
Tel: 04553 2174198

[email protected]

Wir freuen uns auf Sie.

Kindertagespflege

Rosenstraße 18
23815 Strukdorf

Der Weg zur Uns